Die nächste
Mondfinsternis
in Sicht!

Richtig gelesen, die nächste Mondfinsternis findet bald statt! Um das Naturspektakel genauer betrachten zu können, bieten sich verschiedene Möglichkeiten aus unserem Sortiment an.

Mond

Wann findet die Mondfinsternis statt?

Am frühen Morgen des 21. Januar 2019 findet die totale Mondfinsternis statt. Sie gehört zu den ganz grossen astronomischen Ereignissen unserer Zeit. Die totale Mondfinsternis ist aufgrund der roten Verfärbung des Erdtrabanten auch unter dem Namen „Blutmond“ bekannt.

Es gibt verschiedene Arten von Mondfinsternissen, der „Blutmond“ ist eine davon. Es handelt sich dabei um eine totale Kernschattenfinsternis. Wie auf der Abbildung ersichtlich begibt sich der Mond komplett in den Kernschatten der Erde. Sonne, Erde und Mond bilden also eine Linie, wobei die Erde in der Mitte steht und ihren Schatten auf den gesamten Mond wirft. Der Mond erscheint rot am Himmel, da die Sonnenstrahlen von der Erdatmosphäre nach innen abgelenkt werden, aber nur die langwelligen roten Anteile bis auf den Mond treffen.

Mondfinsternis

Wie beobachtet man die Mondfinsternis?

Um das Naturspektakel ganz nah zu erleben, stellen wir dir verschiedene Produkte näher vor. Wenn du an diesem Abend vorhast, die Mondfinsternis draussen in der Natur zu erleben, empfehlen wir dir ein Fernglas oder ein Spektiv mitzunehmen. Bei Spektiven spielt das Gewicht eine grosse Rolle: Schwere Spektive empfehlen wir an dieser Stelle nicht unbedingt, um dir das Schleppen zu ersparen.

Wenn ein gemütlicher Abend zu Hause auf dem Plan steht, empfehlen wir dir ein Teleskop mit einer ordentlichen Brennweite.

Bei unserer breiten Auswahl wirst du bestimmt fündig.

Fernglas, Spektiv und Teleskop

Die Mondfinsternis für immer festhalten.

Fotoexperten empfehlen für diese Situation lichtstarke Objektive. Ob Weitwinkel- oder Teleobjektiv ist dem Fotografen überlassen, Hauptsache lichtstark! Weitwinkelobjektive eignen sich optimal, wenn man nicht nur die Finsternis, sondern auch die Landschaft oder die Stadt im Bild haben möchte. Ideal wäre ein Objektiv mit einer Lichtstärke unter 2.0.

Um nur den Mond abzulichten, braucht man eine lange Brennweite, also ein Teleobjektiv. 300 Millimeter oder mehr sind optimal. Da der Mond stark verdunkelt ist, brauchst du eine etwas längere Belichtungszeit. Zudem solltest du ein Stativ dabeihaben, da es sonst verwackelte Bilder geben könnte.

Kamera und Objektiv

Ablauf der Mondfinsternis

Phasen der Mondfinsternis

Phasen der Mondfinsternis in Zürich

Uhrzeit

Phase

Richtung

Vertikalwinkel

Winkel zum Horizont

03:36

Mo, 21. Januar

Weisser Mond

Beginn der Halbschattenfinsternis

Der Mond tritt in den Halbschatten der Erde ein.

250°

43.3°

04:33

Mo, 21. Januar

Grauer Mond

Beginn der partiellen Finsternis

Der Mond tritt in den Kernschatten der Erde ein. Der Schatten auf der Mondoberfläche erscheint rötlich.

262°

34.1°

05:41

Mo, 21. Januar

Roter Mond

Beginn der totalen Finsternis

Der Mond ist vom Kernschatten der Erde komplett bedeckt und erscheint rötlich am Himmel.

274°

23.1°

06:12

Mo, 21. Januar

Roter Mond

Maximale Verdunkelung

Der Mond hat die kürzeste Distanz zum Mittelpunkt des Erdkernschattens. Die Sonne, die Erde und der Mond befinden sich auf einer Linie.

279°

18.0°

06:43

Mo, 21. Januar

Roter Mond

Ende der totalen Finsternis

Die ersten Sonnenstrahlen fallen wieder direkt auf die Oberfläche des Mondes und erhellen den Rand.

284°

13.1°

07:50

Mo, 21. Januar

Grauer Mond

Ende der partiellen Finsternis

Der Mond tritt aus dem Kernschatten der Erde aus.

Tipp: Der Mond befindet sich nun knapp über dem Horizont. Verschaffe dir also freie Sicht in Richtung Westnordwest.

296°

2.9°

08:15

Mo, 21. Januar

Unter dem Horizont

Monduntergang

300°

-0.2°

08:48

Mo, 21. Januar

Unter dem Horizont

Ende der Halbschattenfinsternis

Der Mond tritt aus dem Halbschatten der Erde aus.

306°

-5.3°