Systemkameras

Was ist eine spiegellose Kamera?

Im Unterschied zu den EOS DSLRs benötigen die spiegellosen Systemkameras der EOS-M-Reihe keinen Spiegel, der das Licht vom Objektiv durch ein Prisma zum optischen Sucher lenkt. Dessen Funktion übernimmt ein elektronische Sucher. Spiegellose Systemkameras sind aufgrund dieser Konstruktion kompakter als DSLR-Kameras. Ein großer Sensor im APS-C-Format und Wechselobjektive sorgen kreative Freiheit und hohe Bildqualität wie bei einer DSLR.

Einsatz von verschiedenen Objektiven

Um andere Objektive als die EF-M-Objektive zu verwenden, kann der Canon Adapter EF-EOS M eingesetzt werden. Damit können alle EF- und EF-S Objektive an einer EOS M Kamera eingesetzt werden.

Die Vorteile einer Systemkamera..

Im Vergleich zu einer DSLR sind die Vorteile einer Systemkamera das leichtere Gewicht, das sparsamere Design und die unkomplizierte Reinigung und Wartung. Zusätzlich werden gerade Hobby-Fotografen durch zahlreiche Funktionen in der Systemkamera unterstützt.

Die Nachteile einer Systemkamera.

Der Autofokus ist im Vergleich zu einer DLSR allerdings schlechter bzw. langsamer. Zusätzlich ist das Sortiment an Zubehör noch gering. Es fehlen beispielsweise High-End Bildsensoren und Objektive, weshalb die Systemkameras für Profis noch nicht so interessant sind.

Die richtige Kamera wählen.

Zusammengefasst kann mal also sagen, dass eine Systemkamera viele Vorteile der DSLR in einem kompakten Format mit sich bringt. So erhalten Sie gute Qualität im handlichen Format.