The Commuter

Pendeln um Leben & Tod.

Anzahl Kommentare1
Dieser Artikel hat ein Video

In der Schweiz pendeln mehr als vier Millionen Menschen zur Arbeit, wovon wiederum mehr als 30% den öffentlichen Verkehr nutzen. Beim täglichen Pendeln stellt sich bald eine gewisse Routine ein – täglich dieselben Gesichter, die gleichen Haltestellen und den persönlichen Lieblingsplatz oben im zweitvordersten Wagen. Wenn sich dann mal was verändert fällt das schnell auf, man passt sich an oder nimmt es hin.

Die Story von „The Commuter“ handelt von Michael McCauley, gespielt von Liam Neeson, der über 10 Jahre täglich den gleichen Zug zur Arbeit und den gleichen Zug für den Nachhauseweg nimmt. Eines Tages ist aber etwas anders und bedroht gar das Leben von seiner Familie.

Was für ein ***eisstag.

Michael arbeitet seit 10 Jahren als Versicherungsberater und ist bestrebt darin, den Kunden stets die passendeste Versicherung anzubieten. Diese Beschäftigung nimmt aber an diesem einen Tag ein jähes Ende, da er zuviel koste für das was er leiste. Ganz schön dicke Post, nach dem man sich ein Jahrzehnt lang den Hintern aufgerissen hat. Der Ex-Cop macht also Feierabend und trifft sich mit seinem ehemaligen Partner auf ein Bier. Nach schätzungsweise vier Bier macht sich der 60-jährige Michael mit dem üblichen Zug auf den Weg nach Hause zu seiner Frau und seinem Sohn, welche beide noch nichts von den schlechten Nachrichten wissen.

Eine rein hypothetische Frage.

Im Zug angekommen setzt sich bald eine Frau zu Michael und stellt ihm eine hypothetische Frage: „Was für ein Mensch sind sie?“ Sie bittet in der Folge den Pendler für sie eine „kleine Sache“ zu erledigen und zwar jemanden für sie ausfindig zu machen, der nicht in diesen Zug gehört. Was für einen ehemaligen Polizisten nicht sonderlich schwierig sein sollte. Sie gibt Michael ein paar Anhaltspunkte, welche ihm dabei helfen sollen, die gesuchte Person zu finden. Als Belohnung winken 100’000 Dollar, wovon 25’000 $ bereits auf der Toilette versteckt sind. Als frischgebackener Arbeitsloser kommt ihm dieser Batzen natürlich ganz gelegen.

Pendeln um Leben & Tod.

Michael McCauley merkt, dass die gesuchte Person in höchster Lebensgefahr schwebt und die mysteriöse Dame vor nichts zurückschreckt. Er versucht irgendwie aus dem tödlichen Deal auszusteigen, was aber nicht ganz so einfach ist, da die Verbrecher scheinbar seine Frau in ihrer Gewalt haben und ihr Leben bedrohen. Es bleibt ihm also nichts anderes übrig als mitzuspielen.

Nervenkitzel und Spannung pur.

The Commuter ist ein gelunger Krimi von den Machern von „Non-Stop“ und wartet mit einigen Überraschungen in der Story auf. Es gibt nicht eine Spannungsflaute während den 104 Minuten, was sehr für den Film spricht. Liam Neeson ist wie gemacht für diese Rolle und passt vorzüglich in die Story.

Zwar sind einige Paralellen zu „Non-Stop“ oder der „Taken“-Reihe auszumachen, was der Qualität des Filmes aber keinen Abriss tut. Von uns eine ganz klare Empfehlung für alle Fans von Liam Neeson, der „Taken“-Reihe und Leute, die einfach mal wieder anderthalb Stunden Nervenkitzel suchen.

Kommentare

Anzahl Kommentare: 1

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein MEDIAMAG-Konto.

Hast du noch kein Konto? Hier gehts zur Registrierung.

  1. bmwpower

    Toller Schauspieler!