Propel Star Wars Battle Drohnen

|
Dieser Artikel hat ein Video

Produkteinfos werden geladen

Es konnten leider keine Produkteinfos geladen werden.

${ productMain.product_title }

CHF ${ productMain.price }
Zum Shop

Verwandte Produkte

  • ${ product.product_title } CHF ${ product.price } Zum Shop

Bei diesen Drohnen schlägt jedes Star Wars Herz augenblicklich um einiges schneller. Und zwar bereits beim Unboxing – Versprochen! Die Propel Star Wars Drohnen als X-Wing Fighter, Tie Fighter und das Speeder Bike wird es ab dem 01.09.2017 genau hier zu kaufen geben:

Spektakuläre Verpackung.

Alleine die Verpackung der Propel Star Wars Battle Drones wäre ein eigener Post wert. Ist die Umverpackung entfernt, so zeigt sich noch eine wunderschöne Box, welche mit Wachssiegeln und Plastikmodellen der Drohne versehen ist.

Öffnet man diese Box wird einem sogleich die Drohne sehr spektakulär präsentiert: Ein Lautsprecher spielt einen von vier Star Wars Audioclips ab und die Drohne wird mit LEDs beleuchtet. Ganz ehrlich? Wir hatten noch nie für ein Unboxing so lange gebraucht, da wir es einfach nicht über das Herz gebracht haben die Audioclips zu überspringen.

Die Verpackung eignet sich folglich also auch wunderbar um die Drohne im Star Wars Zimmer aufzustellen und ansprechend zu präsentieren.

Grosser Lieferumfang.

Propel ist sehr grosszügig was den Lieferumfang betrifft. So liegt neben der Drohne und dem Controller auch ein sehr umfangreiches Handbuch bei. Darin wird sowohl die Bedienung erläutert, als auch geheime Flugmanöver der entsprechenden Fraktion aufzeigt. Man merkt, dass Propel sehr sehr viel Star Wars Liebe in dieses Produkt gesteckt hat.

Zudem gibt’s ein ein Ladegerät, zwei Akkus, ein Multitool zur Montage, sowie Ersatzpropeller und -teile. Der benötigte Schraubenzieher wurde clever und unauffällig im Controller untergebracht, so dass er immer dabei ist und man Notfallreparaturen vornehmen kann.

Oh, und bevor wir’s vergessen: Für Anfänger wird ein Training Cage mitgeliefert, welcher die Drohne und die Propeller vor ungewollten Beschädigungen schützt.

Design, Verarbeitung & Handling.

Sämtliche von uns getesteten Drohnen sind ausserordentlich detailreich designed und überaus wertig verarbeitet. Die Drohnen wurden handbemalt, was deutlich die Liebe zu Star Wars und diesen Drohnen zeigt.

Die Akkus sind nicht einfach irgendwelche hässliche Blöcke, sondern wurden unauffällig in die Cockpit-Kanzel oder ein anderes, passendes Bauteil integriert.

Propel hat die Star Wars Drohnen sehr wertig verarbeitet, dabei haben sie aber trotzdem darauf geachtet, dass die Battle Drones nicht gleich beim ersten Zusammenstoss in tausende Teile zerbersten. Aus diesem Grund sind die Flügel und exponierten Teile leicht aus weicherem Material, damit sie nachgeben und nicht brechen. Clever!

Mit dem Controller lassen sich die Star Wars Battle Drohnen sehr einfach fliegen. Es ist dem Piloten überlassen, ob die Drohnen automatisch starten und landen sollen, oder ob man das doch lieber selber übernimmt. Zudem lässt sich die Fluggeschwindigkeit in drei verschiedenen Stufen einstellen, was für noch mehr Flugspass oder Sicherheit bei Anfängern sorgt. Über die Triggertasten lassen sich die Infrarot-Waffen abfeuern oder vorprogrammierte Flugmanöver durchführen – Auch dieses Feature hat uns sehr sehr gut gefallen.

Propel hat nicht nur ein Herz für Star Wars, sondern auch für Anfänger. So haben sie den Controller mit einem Trainingsmodus ausgestattet. Wird dieser aktiviert, fliegt die Drohne noch stabiler und auch ein wenig langsamer. Zudem wird ein künstlicher Boden und eine künstliche Decke eingesetzt, das heisst, dass die Drohne nicht höher als zwei Meter und nicht tiefer als zirka 50cm fliegt. So können ungewollte Zusammenstösse verhindert werden, bis man die Drohne besser im Griff hat.

Lasst die Spiele beginnen!

Sie hätten den Namen Battle Drohnen nicht verdient, wenn man mit den Propel Star Wars Drohnen nicht auch ordentlich batteln könnte. Der Battle Modus erlaubt das gleichzeitige Fliegen von bis zu 12 Drohnen. Dazu müssen die Spieler einfach nur einer nach dem anderen Ihre Drohne mit dem Controller synchronisieren – Bloss nicht alle auf einmal 😉

Danach wird abgehoben und fröhlich drauflos gebattelt! Die Infrarotwaffen werden wie erwähnt über die Triggertasten am Controller ausgelöst. Bei einem Treffer geht das Spektakel weiter:

  • Beim ersten Treffer schwankt die Drohne leicht hin und her.
  • Beim zweiten Treffer schwankt die arme Drohne schon stärker.
  • Beim dritten Treffer ist der ganze Zauber vorbei – Die Drohne gerät ins Trudeln und landet.

Schade Schokolade! Aber der Spielspass ist noch lange nicht zu Ende. Nach zirka zehn Sekunden kann man die Drohne wieder starten lassen.

Fazit:

Die Star Wars Battle Drohnen von Propel machen unglaublich viel Laune. Egal ob man alleine fliegt, oder sich mit bis zu 12 Personen epische Fights im imaginäre Universum liefert.

Verarbeitung, Design und Handling: PERFEKT – Einfach eine Wucht!

Liebe zum Detail und zu Star Wars: In dieser Form noch nie dagewesen.

Alles in allem ein Pflichtkauf für jeden Star Wars Fan.

Einziger Wermutstropfen: Die Drohnen haben keine Kamera. Das macht aber nichts, denn Propel hat eine App angekündigt, wo in jedem Kampf Punkte gesammelt werden können und eine weltweite Rangliste geführt wird und tolle Sach- und Geldpreise winken.

Kommentare

Anzahl Kommentare: 0

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein MEDIAMAG-Konto.

Hast du noch kein Konto? Hier gehts zur Registrierung.