Mobile World Congress 2019

Am #MWC gibt es die spannendsten News rund um mobile Geräte.

|

Der Mobile World Congress 2019, kurz MWC, findet dieses Jahr am 25. – 28. Februar statt und das in Barcelona. Hier findest alles was du rund um den Kongress wissen musst – von Gerüchten bis zu den spannendsten Enthüllungen.

Was genau ist der MWC?

Am MWC werden die neusten Geräte und Technologien der Smartphone-Szene für das kommende Jahr  vorgestellt. In den letzten Jahren sind jedoch Kommunkationstechnologien neben den Smartphones in den Vordergrund gerückt.

Man erwartet viel von der diesjährigen Messe, von faltbaren Handys zu den neusten Kreationen und Innovationen verschiedenster Hersteller bis hin zu 5G, die alles verändernde Netzwerktechnologie.

In der Gerüchteküche braut sich schon seit längerer Zeit viel zusammen und wir haben hier für dich den heissesten Stoff.

5G

LG und Huawei haben bereits angekündigt, dass sie Smartphones vorstellen werden welche 5G kompatibel sind. Was erwartest du dir von der 5G Technologie?

LG:

Das V50 wird das erste Handy aus dem Hause LG, welches über 5G Mobilfunktechnologie verfügen wird. Fun Fact: für das V50 wird es einen zweiten Screen als Zubehör geben. Dieser wird wie ein Etui am V50 befestigt werden und nicht über einen eigenen Akku oder Prozessor verfügen. Das könnte speziell für Gamer sehr spannend werden.

Huawei:

Der Hersteller Huawei wird dem Mate X mit zwei SIM Slots ausrüsten, welche beide 5G fähig sein werden. Auch beachtlich ist die Leistung des Akkus, dieser soll 4500mAh gross sein und als weltweit erster Handyakku mit 55 Watt geladen werden, sofern dies über ein Kabel geschieht.

LG sagt: Adieu Touch-Steuerung!

Gerücht im Vorfeld:

LG hat für den 24. Februar unter dem Titel „Goodbye Touch“ eine Enthüllung betreffend Gestensteuerung angekündigt. Will LG wirklich die etablierte und intuitive Touchbedienung über den Haufen werfen und stattdessen mit Gesten arbeiten? Oder ergänzen sie einfach die Touchsteuerung mit Gesten? Was denkt ihr?

Enthüllung am MWC:

Tatsächlich! LG stellt mit dem LG G8 ThinQ ein Smartphone vor, welches mit seiner Frontkamera sowohl Bewegungen als auch Gesten erkennen und messen kann. So ist künftig rein theoretisch keine Berührung des Screens mehr notwendig um das Handy zu bedienen. Ebenfalls neu: der Venen-Scanner. Gemäss LG „liest“ das Handy das einzigartige Venenmuster der Hand mittels Infrarot – das soll um einiges sicherer sein, als den Fingerabdruck zu scannen.

Das G8 ThinQ wird in der Top-Ausführung mit einem 6.1″ OLED Bildschirm ausgerüstet sein und einen 855er Prozessor von Snapdragon verbaut haben. Unterstützt wird der Prozessor von 6 Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 GB Speicherplatz für Apps und Medien.

Holo Lens & neues Handy von Microsoft?

Gerücht im Vorfeld:

Die Gerüchte verdichten sich, dass Microsoft eine Holo Lens auf den Markt bringen will, begleitet von einem neuen Handy. Bisher sind alle Holo Lenses auf dem Markt gefloppt – gelingt es nun Microsoft, die erste erfolgreiche Holo Lens zu lancieren?

Enthüllung am MWC:

Ein neues Handy bleibt für den Moment leider aus, dafür aber hat Microsoft wie erwartet eine neue Holo Brille vorgestellt. Sie soll, trotz der Grösse und des Gewichtes, unglaublich angenehm zu tragen sein. Microsoft spricht sogar von einem dreimal höheren Tragekomfort – wie auch immer man Tragekomfort messen will.

Zwar nicht dreimal, aber immerhin zweimal so gross soll das Sichtfeld im Vergleich zur Vorgängerversion sein, was die Verschmelzung von Realität und Projektion weiter begünstigen soll. Die Microsoft Holo-Brille soll fähig sein sowohl Hände als auch Finger erkennen zu können, was in Bezug auf die Gestensteuerung sehr viele Möglichkeiten eröffnet. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von lockeren 3’500.- CHF wird die Holo-Brille wohl für den Anfang eher ein Tool für Firmen als für Privatpersonen sein.

Viel Neues von Huawei!

Der Hersteller Huawei bringt einige neue Produkte auf den Markt:

  • MateBook X Pro: Soll nur maximal 14.6mm „dick“ sein und nur 9% des Deckels soll Rand sein, der restliche Platz gehört dem Screen.
  • Mate X Smartphone: Kommt mit Falt-Screen, welcher im ausgeklappten Zustand 8″ gross sein soll. Das ganze Handy ist nur elf Millimeter „dick“.

Auf das Mate X möchten wir an dieser Stelle gerne etwas detaillierter eingehen, da es einige Features hat, die wir ausserordentlich spannend finden. Da wäre zum einen der Falt-Screen: dieser wird nach hinten weggeklappt, folglich hat man also sowohl auf der Vorder- als auch auf der Hinterseite des Handys einen Bildschirm. Der vordere Screen misst 6.6″ und der hintere, etwas kleinere Screen, misst 6.38 Zoll. Im ausgeklappten Zustand steht dem User dann ein quadratisches 8″ Display zur Verfügung. Das Scharnier, welches die beiden Seiten verbindet und das Umklappen möglich macht, wurde während drei Jahren von Huawei entwickelt und setzt sich aus 100 Einzelteilen zusammen. Trotz dem Klappscreen ist das Mate X mit elf Millimetern im zusammengeklappten Zustand und gerade einmal 5.4mm im offenen Zustand recht schmal.
Weiter behauptet Huawei, dass das Mate X die beste Selfie-Kamera der Welt haben soll und dank dem Faltscreen wird auch nur noch ein Kamerasystem benötigt – dieses besteht in diesem Fall aus drei Linsen. Zudem wird das Mate X 5G-fähig sein und über einen 4500 mAh Monster-Akku verfügen.

Monströs soll auch der Preis werden: mit einem Kostenpunkt von über 2’500.- CHF wird das Mate X teurer sein als das Samsung Galaxy Fold.

Nokia haut einiges raus

Der Hersteller Nokia bringt zahlreiche neue Geräte auf den Markt und deckt so ein grosses Spektrum an Bedürfnissen ab.

  • Nokia 1 Plus: Ein Einsteigerhandy mit Android-Betriebssystem und 5.45″ Display für lockere 100.- CHF
  • Nokia 3.2: Ebenfalls ein Einsteigerhandy für knapp 150.- CHF mit leistungsstarkem Akku (4000 mAh)
  • Nokia 4.2: Ein Smartphone der Mittelklasse. Kostenpunkt: 170.- CHF.
  • Nokia 9: Smartphone der Oberklasse mit fünf (!!!!!) Kameras aus dem Hause Zeiss.

Das Nokia 9 hat definitiv unser Interesse geweckt und wir möchten uns das Smartphone mit 5 Linsen gerne im Detail anschauen. Die Rückseite des Handys sieht doch sehr ungewöhlich aus und erinnert ein wenig an ein Facettenauge eines Insektes. Aber wieso zum Geier braucht ein Handy 5 Linsen? Gemäss Hersteller Nokia zeichnen zwei Linsen in Farbe auf und die anderen Drei monochromatisch. Beim Auslösen der Kamera(s) schiessen immer alle Linsen ein Bild, welches dann kombiniert wird. So sollen Bilder mit 12 Megapixeln aufgenommen werden können, welche über unglaublich viele Details und grossen Kontrast verfügen sollen. Die Bilder können im RAW-Format runtergeladen und dann weiter bearbeitet werden, ohne dass irgendetwas von der Dynamik oder den Bildinformationen verloren geht.

Soviel zu den Kameras. Weiter wird das Nokia 9 mit 8 Millimetern recht schlank sein und mit einem OLED Display ausgestattet sein, welches  5.99″ messen wird. Neben dem Snapdragon 845 Prozessor wird ein dedizierter Bildbearbeitungschip verbaut, was bei 5 Kameras und entsprechend grossen Bilddateien auch absolut notwendig ist. Kosten soll das Nokia 9 gerade einmal knapp 700.- CHF, was doch ziemlich günstig ist für ein Smartphone von diesem Kaliber.

Produkteinfos werden geladen

Es konnten leider keine Produkteinfos geladen werden.

${ productMain.product_title }

CHF ${ productMain.price }
Zum Shop

Verwandte Produkte

  • ${ product.product_title } CHF ${ product.price } Zum Shop

Kommentare

Anzahl Kommentare: 0

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein MEDIAMAG-Konto.

Hast du noch kein Konto? Hier gehts zur Registrierung.