Meters OV-1

Noch ein Over-Ear Kopfhörer?

|

Produkteinfos werden geladen

Es konnten leider keine Produkteinfos geladen werden.

${ productMain.product_title }

CHF ${ productMain.price }
Zum Shop

Verwandte Produkte

  • ${ product.product_title } CHF ${ product.price } Zum Shop

Ich muss zugeben, am Anfang war ich doch sehr skeptisch. Wieder so ein wildfremder, noch nie gehörter Hersteller von irgendwo, welcher jetzt auch noch einen Kopfhörer auf den Markt schmeissen muss. Ashdown Engineering kommt aus Heybridge, welches knapp 82 km von London entfernt, an der Ostküste von England liegt und sich vor allem einen Namen bei Gitarrenverstärkern gemacht hat.

Was ganz zu Beginn beim OV-1 auffällt, ist die VU-Meter Anzeige auf der rechten- als auch linken Ohrhörerseite. So wissen die Mitmenschen gleich, wie laut der aktuelle Musikcontent gehört wird – natürlich angemessen beleuchtet.

Der Over-Ear Kopfhörer wiegt 380 Gramm, verfügt über einen klassischen Frequenzgang von 20 Hz – 20 kHz und über ein aktives Noise-Cancelling. Ein kleines aber feines und vor allem auch kostengünstiges Detail ist das mitgelieferte Audiokabel. Es ist nämlich nur in Stereo erhältlich. Das Mikrofon für ein- und ausgehende Anrufe ist direkt im Kopfhörer eingebaut und dadurch ist das Audiokabel jederzeit auswechselbar.

Das Negative gleich mal vorneweg: Auf lange Zeit drücken die Ohrhörer oder der Kopfbügel je nach dem auf den jeweiligen Punkt am Kopf. Die Verarbeitung ist nichtsdestotrotz hervorragend. Die verwendeten Materialien (Aluminium und Leder) sind wertig und solide. Das Klangbild des OV-1 ist angenehm, direkt und ausgeglichen. Ob Jazz, Pop, Klassik, Blues oder Country, der OV-1 meistert auch schwierige Passagen gut.

Fazit:

Wer einem neuen Kopfhörer-Brand eine Chance geben möchte, der wird mit dem OV-1 von Meters sicherlich einen guten, akustisch soliden Kopfhörer finden. Der Benefit liegt im Active-Noise-Cancelling, dem VU-Meter und dem auswechselbaren Audiokabel.

Soundcheck:

Anhand der folgenden Tracks habe ich das Klangbild des Meters OV-1 beurteilt:

  • – Smooth Jazz: Brian Simpson / When I Say Your Name (feat. Dave Koz)
  • – Weltmusik: Herbert Pixner Project / Summer Bossa
  • – Blues: Walter Trout / The Love That We Once Knew
  • – Crossover Klassik: Mozart Heroes / James Bond
  • – Country: Johnny Cash / Hurt
  • – Pop: Florence + The Machine / How Big, How Blue, How Beautiful
  • – Jazz: Wes Montgomery / Bumpin On The Sunset

*** Tobias ist Product Manager im Bereich Consumer Electronics Zubehör und teilt jeweils seine Testberichte mit der Redaktion. ***

Kommentare

Anzahl Kommentare: 0

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein MEDIAMAG-Konto.

Hast du noch kein Konto? Hier gehts zur Registrierung.