Segway-Ninebot

ES 2

|
Anzahl Kommentare1
Dieser Artikel hat ein Video

Produkteinfos werden geladen

Es konnten leider keine Produkteinfos geladen werden.

${ productMain.product_title }

CHF ${ productMain.price }
Zum Shop

Verwandte Produkte

  • ${ product.product_title } CHF ${ product.price } Zum Shop

Der etwas kryptische Modellname ES 2 gehört zum neuen motorisierten Stehroller vom renommierten Hersteller Segway-Ninebot. Mit dem Scooter kann eine Maximalgeschwindigkeit von 25 km/h und eine Reichweite von bis zu 25 km erreicht werden.

Wie funktioniert der ES 2?

Der Elektro-Scooter ist sehr schnell in Betrieb genommen: Akku aufladen, einschalten, losfahren. Um den Elektromotor benutzen zu können, muss der Scooter zuerst mit dem Fuss in Bewegung versetzt werden. Wenn man also einmal angeschoben hat, kann die Beschleunigungstaste betätigt werden und der Motor springt ein. Dieser kann in drei verschiedene Modi versetzt werden: im Begrenzten Modus ist die Maximalgeschwindigkeit auf 15 km/h limitiert. Auch die Beschleunigung ist sehr sanft. Im Standardmodus bewegt sich der Ninebot ES 2 bis zu 20 km/h mit moderater Beschleunigung und im Sportmodus kann die volle Leistung von 25km/h mit maximaler Beschleunigung erreicht werden.

Die Modi werden durch zweimaliges Drücken der Funktionstaste unter dem LED-Display gewechselt. Ein einfacher Druck betätigt das Frontlicht. Die Rückleuchten sind permanent eingeschaltet und blinken während dem Bremsvorgang. À propos bremsen: der Scooter verfügt über eine elektrische Bremse mit Antiblockiersystem und eine mechanische Fussbremse, wie man sie von den nicht motorisierten Scootern bereits kennt.

Zusammenklappen kann man den Elektor-Scooter mit einem Hebel über dem Vorderrad. So kann er einfach an Orten transportiert werden, an denen das Fahren nicht erlaubt ist.

Wo darf man mit dem Elektro-Scooter fahren?

Grundsätzlich gelten die gleichen Regeln wie mit einem Fahrrad. So darf der Elektro-Scooter auf allen Velowegen und auf der Strasse gefahren werden. Fahrten über Gehwege und Fussgängerstreifen sind in der Schweiz nicht erlaubt und man muss vom Roller absteigen, um diese zu nutzen.
Es besteht keine Helmtragepflicht. Allerdings ist die Geschwindigkeit von 25 km/h nicht zu unterschätzen und es sollte zum eigenen Schutz ein Velohelm getragen werden.

Für wen eignet sich der ES 2?

Aus meiner Erfahrung eignet sich der Segway Ninebot ES 2 für Pendler, die auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sind und grössere Distanzen zwischen zwei Zielen zu Fuss zurücklegen müssen. Der ES 2 kann bequem zusammengeklappt mit dem Zug oder Bus transportiert werden, ohne dass ein zusätzliches Ticket nötig wäre. Durch seine schnelle und einfache Inbetriebnahme ist er schnell Einsatzbereit und kann innert kürzester Zeit verwendet werden.

Kommentare

Anzahl Kommentare: 1

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein MEDIAMAG-Konto.

Hast du noch kein Konto? Hier gehts zur Registrierung.

  1. anitek

    Meine tochter kommt im Herbst in die Sekundarschule. Sie als die einzige Person in der Umgebung muss in einer Schule, von uns dorthin gibts kein öffentliges Verkehr. Es ist kompliciert und sie muss jeden Tag zu Fuss für etwa 25 min, einzel Weg. iHfast eine Stunde jeden Tag. ch bin sportlich und mag Bewegung sehr aber manchmal hat man kein Zeit ein weg zu Fuss zu zurüucklegen. Sie hat auch Geburtstag am ende Juni. Segwey Ninebot wäre das perfekte Geschenk füur sie.