"Die Behörde beschliesst:" - zum Wohl des Kindes? [Versione tedesca]

Marco Leuenberger, Lea Mani, Simone Rudin

Libri di cienze dello spirito, arte e musica in tedesco

CHF 28.95
2 8 , 9 5
  • 2 Anni Garanzia
  • L'articolo non e disponibile per il momento

Numero articolo: 9783039192038

In der Schweiz war es in vielen Gemeinden bis weit ins 20. Jahrhundert hinein üblich, Uneheliche, Verwahrloste oder Verwaiste sowie Kinder aus ...

In der Schweiz war es in vielen Gemeinden bis weit ins 20. Jahrhundert hinein üblich, Uneheliche, Verwahrloste oder Verwaiste sowie Kinder aus bedürftigen Familien in Pflegefamilien unterzubringen. Ziel dieser Praxis war es, die Armut zu bekämpfen und die zuständigen Gemeinden finanziell zu entlasten. Viele der sogenannten «Verdingkinder» arbeiteten auf Bauernhöfen und wurden wenig ins Familienleben integriert. Da Armut verbreitet als selbstverschuldet galt, verfolgte man mit Fremdplatzierungen auch sozialdisziplinierende Absichten. Die diskriminierenden Erlebnisse wirken bei vielen Betroffenen das ganze Leben lang nach. Das Buch ist das Resultat eines Forschungsauftrages, der im Kanton Bern mit einem politischen Vorstoss angeregt und als interdisziplinäres Projekt an der Universität Basel vom Historiker Heiko Haumann und vom Soziologen Ueli Mäder betreut worden ist.

Informazioni tecniche

Caratteristiche [Libri]

Titolo "Die Behörde beschliesst:" - zum Wohl des Kindes?
Sottotitolo Fremdplatzierte Kinder im Kanton Bern 1912-1978
Edizione 1. Auflage 07.03.2011
Autore Marco Leuenberger
EAN 9783039192038
ISBN 978-3-03919-203-8
Formato Kartonierter Einband (Kt)
Editore Hier und Jetzt Verlag
Numero di pagine 214
Peso 579
Pubblicazione (anno) 2016


Media Markt

Tutti i prezzi sono comprensivi di IVA e tassa di riciclaggio anticipata (TRA). Con riserva di errori o modifiche tecniche.
© 2018 Media Markt