Der Ehemann erfährt's zuletzt [Version allemande]

Emmanouil Roidis

Livres de fiction en allemand

CHF 24.95
2 4 , 9 5
  • 2 Ans Garantie
  • L'article n'est momentanément pas disponible

Numéro d'article: 9783717521983

Über die Ehe und andere Katastrophen

Warum Ehemänner zu bedauern und Eintagsfliegen zu beneiden sind: Bei Roidis bekommt man eine ganz ...

Über die Ehe und andere Katastrophen

Warum Ehemänner zu bedauern und Eintagsfliegen zu beneiden sind: Bei Roidis bekommt man eine ganz neue Sicht auf die Welt geboten. In seiner Heimat als "griechischer Voltaire" verehrt, ist der begnadete Satiriker hierzulande noch nahezu unentdeckt. Erstmals werden die Kabinettstücke des süffisanten Spötters nun in repräsentativer Auswahl auf Deutsch vorgelegt.

Emmanouil Roidis' (1836-1904) Werk ist eine Provokation. Schon sein gewagter Romanerstling "Die Päpstin Johanna" trug dem Verfasser nicht nur Ruhm, sondern auch die Exkommunikation ein. Nicht weniger lustvoll und respektlos nimmt sich der Autor in seinen späten Erzählungen, für die er heute besonders geschätzt wird, der Horte bürgerlicher Moral an. Ob auf dem Hühnerhof oder dem Tanzparkett, in der Taverne oder im Boudoir, stets fördert der wache Blick des Erzählers Unvermutetes zutage. Gewandt wechselt der Autor zwischen geistreich plauderndem Exkurs und raffiniert gesetzter Pointe. Selbst harsche Kritik an sozialen Missständen verbindet er mit der abgeklärten Ironie des Weltmannes.

Seine souveräne Eloquenz zeugt von der kosmopolitischen Bildung und Belesenheit des Connaisseurs, zu dessen Hausgöttern und literarischen Wahlverwandten Thackeray und Fielding ebenso zählen wie Montaigne oder Voltaire. "So gehört Emmanouil Roidis mit dem einen seiner langen Beine ganz ohne Zweifel in die Gesellschaft jener literarischen Flaneure, die aus nur scheinbar emotionaler Distanz mit virtuosem Spötteln ihre Umwelt wie ein Bestiarium betrachten. Das andere Bein des Schriftstellers steckte unter einem unsichtbaren Schreibtisch, auf dem sich die ganze Weltliteratur ausgebreitet hatte." (Tilman Spengler)

Informations techniques

Propriétés [Livres]

Titre Der Ehemann erfährt's zuletzt
Sous-titre Erzählungen - Manesse Bibliothek der Weltliteratur
Traducteur Gerhard Blümlein
Auteur Emmanouil Roidis
EAN 9783717521983
ISBN 978-3-7175-2198-3
Format Leinen-Einband (Ln)
Editeur Manesse
Nombre de pages 416
Poids 217
Parution (an) 2010
Pays DE
Texte de l'auteur Emmanouil Roidis (1836-1904) wurde auf der Insel Syros geboren, verbrachte jedoch einen großen Teil seiner Kindheit in Italien. Zum Studium der Philologie und Philosophie ging er nach Berlin, anschließend lebte er in Rumänien und Ägypten, um sich 1863 endgültig in Athen niederzulassen. Roidis zählt zu den bedeutendsten Literaten und Kulturkritikern seines Landes: Er gilt als Begründer der griechischen Erzählung, veröffentlichte jedoch auch einen Roman («Päpstin Johanna», 1866), der ihm den Bann der griechischen Kirche eintrug, und war Herausgeber einer satirischen Zeitschrift, in der das öffentliche und politische Leben Griechenlands kritisierte.


Tilman Spengler, 1947 in Oberhausen geboren, studierte Sinologie und war mehrere Jahre an dem Max-Planck-Institut für Sozialwissenschaften in Starnberg tätig. Neben seiner akademischen Tätigkeit publiziert er u.a. regelmäßig in der ZEIT, in GEO und der «Woche». Seit 1980 ist er Mitherausgeber des Kursbuchs. 1991 veröffentlichte er die Romanbiografie «Lenins Hirn», die in einundzwanzig Sprachen übersetzt wurde.



Media Markt

Tous nos prix s’entendent TVA et taxe anticipée de recyclage (TAR) incluses. Erreurs et fautes d'impression réservées.
© 2018 Media Markt