Zur MediaHUB Übersicht

Tipps und Tricks um deine Küche geschickt zu organisieren!

Es gibt wohl kaum einen Raum im Haus oder in der Wohnung, der so viele unterschiedliche Funktionen erfüllen muss wie die Küche: hier wird gekocht, gebacken, gegessen, gefeiert, gelebt, genossen und noch dazu aufbewahrt, eingelagert und eingeordnet.

Um Chaos, Unordnung und unnötigen Stress zu vermeiden, geben wir dir ein paar Tipps zum Organisieren deiner Küche und Antworten auf Fragen wie: Die Küche einräumen, wie mache ich das am effizientesten? Den Küchenschrank organisieren, wie gehe ich da systematisch vor?

Das Auf- und Ausräumen der Küche: Hier fangen wir erstmal an

Als erstes solltest du alles ausräumen, um dir einen Überblick zu verschaffen und unnötiges, unbrauchbares und veraltetes ausmisten. Und “ausmisten” ist hier das Zauberwort! Sei rigoros und schonungslos: behalte wirklich nur das, was du im Alltag brauchst! Gerade kleinere Küchen mit begrenztem Stauraum werden schnell überfüllt und chaotisch.

Tipps zum Ausräumen der Küche:

  • Fange mit dem Kühlschrank und den Lebensmitteln an: Sortiere als erstes ungeniessbare und/oder abgelaufene Lebensmittel aus. Danach sortierst du die anderen nach Häufigkeit der Verwendung.
  • Kaputte Küchenutensilien kannst du ruhig entsorgen; Doppelte oder überflüssige verschenken oder spenden.
  • Das Handy dann in eine Box mit Kieselgel (Silica Gel), Reis oder Katzenstreu legen, die Box verschliessen und an einem trockenen und warmen Ort abstellen.
  • Schränke, Schubläden, Herd, Geschirrspüler und Kühlschrank gründlich durchwischen und sauber machen – auch die Küchengeräte, die man vielleicht nicht so oft benutzt, haben etwas Zuneigung verdient!

Küche einräumen - worauf sollst du achten?

  • Eine Küche kann schnell chaotisch und unübersichtlich wirken, wenn nicht alles seinen eigenen, fest zugewiesenen Platz bekommt. Deshalb: Putzartikel unter die Spüle, Gummibänder in die (aufgeräumte!) Kleinkrambox und Messer in den Messerblock – und zwar möglichst gleich nach der Anwendung.
  • Der ergonomische Trick: Zonen schaffen! Das Geheimnis um deine Küche gut zu organisieren besteht darin, thematische Zonen zu schaffen. Ein paar Beispiele: Gewürze und Öle in der Nähe vom Herd, denn die brauchst du beim Kochen. Messer und Küchenutensilien in der Nähe der Arbeitsfläche, denn damit wird gearbeitet. Kaffee und Tee in der Nähe vom Wasserkocher und/oder Kaffeemaschine. Geschirr sollte möglichst nah am Geschirrspüler aufbewahrt werden. Die Profis arbeiten mit fünf Zonen: Koch- und Backzone, Spülzone, Vorbereitungszone, Aufbewahrungszone und der Vorratszone.
  • Fläche maximal nutzen – Wenn du keine Hochschränke bis zur Decke hast, dann nutze den Platz auf den Oberschränken für Gegenstände, die du nur selten nutzt.

Schublade und Küchenschrank organisieren - unsere Tipps

  • In flache Schubladen kommt der ganze “Kleinkram”. Kleine Küchenutensilien und -zubehör wie Besteck, Kochlöffel und Ähnliches sortierst du am besten in einen Besteckkasten ein. Wenn du eine flache Schublade in der Nähe vom Herd hast, dann eignet die sich hervorragend für die Aufbewahrung von Gewürzen.
  • Tiefe Schubladen eignen sich für Töpfe, Auflaufformen und Ähnliches. Mit einem Schubladenteiler kannst du die verschiedenen Zonen voneinander trennen und du behältst den Überblick. Tipp: Bratpfannen kannst du sogar stehend lagern, wenn du den Stauraum mit vertikalen Trennwänden abtrennst.
  • Um den Küchenschrank optimal zu organisieren, solltest du diesen auch nach Zonen unterteilen: Im Oberschrank kommen auf die unteren Regale Teller, darüber Gläser und Tassen. Vergiss nicht: Je häufiger du einen Gegenstand benutzt, desto leichter zugänglich sollte er sein. Um den Stauraum maximal zu nutzen, kannst du sogar die Innenseite von den Türen nutzen zur Anbringung von Haken oder Leisten.

Zu guter Letzt noch ein Geheimtipp: Hast du wirklich alles aussortiert, was überflüssig oder kaputt war? Manchmal lohnt sich ein zweiter Blick und du kannst dir überlegen, ob sich doch noch etwas findet, was eigentlich nicht passt, oder an dem du nur aus sentimentalen Gründen festhältst. Viel Erfolg!

Wir hoffen, dass dir dieser Guide geholfen hat. Wenn du noch Fragen hast oder Hilfe benötigst, findest du vielleicht die Antwort schon online in unseren FAQs, und wenn nicht helfen wir dir gerne auch persönlich in deinem nächsten MediaMarkt!