Erbsünde

Deutschsprachige Geisteswissenschaften-, Kunst- und Musikbücher

CHF 35.95
3 5 , 9 5
  • 2 Jahre Garantie
  • Zurzeit ist dieser Artikel nicht verfügbar.

Artikelnummer: 9783788725662

Sünde und Schuld werden nicht nur als menschliches Handeln erfahren, sondern zutiefst auch als Verhängnis, dem sich Menschen ausgeliefert fühlen. Diese beunruhigende Erfahrung möchte der dogmatische Gedanke der Erbsünde auf den Begriff bringen. Die Erbsünde verweist darauf, dass menschliches Leben, Tun und Denken unhintergehbar brüchig und zweideutig sind. Wie lässt sich dieser Kern des Erbsündegedankens heute neu erschließen, sodass die Erbsünde zu einem in der richtigen Weise "irritierenden" gegenwärtigen theologischen Zeugnis von der Sünde beiträgt?

Sünde und Schuld werden nicht nur als menschliches Handeln erfahren, sondern zutiefst auch als Verhängnis, dem sich Menschen ausgeliefert fühlen. Diese beunruhigende Erfahrung möchte der dogmatische Gedanke der Erbsünde auf den Begriff bringen. Die Erbsünde verweist darauf, dass menschliches Leben, Tun und Denken unhintergehbar brüchig und zweideutig sind. Wie lässt sich dieser Kern des Erbsündegedankens heute neu erschließen, sodass die Erbsünde zu einem in der richtigen Weise "irritierenden" gegenwärtigen theologischen Zeugnis von der Sünde beiträgt?

Technische Informationen

Eigenschaften [Bücher]

Titel Erbsünde
Untertitel Neue Zugänge zu einem zwielichtigen Begriff
EAN 9783788725662
ISBN 978-3-7887-2566-2
Format Fester Einband
Herausgeber Neukirchener Verlagsges.
Anzahl Seiten 222
Gewicht 366
Veröffentlichung (Jahr) 2012
Land DE
Autorentext

Eva Harasta, geb. 1977, PD Dr. theol., 2004 Promotion in Heidelberg, ist seit 2009 Redakteurin der Zeitschrift ""Evangelische Theologie"" und Vikarin an der Lutherischen Stadtkirche in Wien; 2011 und 2012 Lehrstuhlvertretung an der Universität Bamberg. Eva Harasta, geb. 1977, PD Dr. theol., 2004 Promotion in Heidelberg, ist seit 2009 Redakteurin der Zeitschrift ""Evangelische Theologie"" und Vikarin an der Lutherischen Stadtkirche in Wien; 2011 und 2012 Lehrstuhlvertretung an der Universität Bamberg. Christoph Seibert, geb. 1971, Dr. theol., Studium der ev. Theologie in Heidelberg und Tübingen, 2003 Promotion, 2009 Habilitation, von 2002-2009 wiss. Assistent am Institut für Ethik der Ev.-theol. Fakultät der Universität Tübingen, Privatdozent in Tübingen und Vikar der Ev. Kirche der Pfalz.



Media Markt

Alle Preise inkl. MwSt und vorgezogener Recyclinggebühr (vRG). Irrtum und Schreibfehler vorbehalten.
© 2018 Media Markt